Magazin
Beim g-tronic Summit im Audi terminal in Stuttgart trafen sich Fachleute, Experten und Interessierte.
Partner Artikel
Von: DAGMAR KÖHNLEIN (Text), AUDI STUTTGART GMBH (Fotos) >> 27. März 2018

Mobilität der Zukunft

Wenn man sich mit möglichen Mobilitätskonzepten für die Zukunft beschäftigt, stellt man schnell fest: Neben der Elektromobilität sind es vor allem fortschrittliche Antriebstechnologien auf der Basis von Erdgas, die besonders vielversprechend sind.

Gunnar Severin, Geschäftsführer der Audi Stuttgart GmbH, Dr. Hermann Pengg, Leiter Projektmanagement e-fuels bei Audi und Prof. Dr. Michael Bargende, Vorstandsvorsitzender des Forschungsinstituts für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart auf dem g-tron Summit.
Auf der g-tron Summit im Audi terminal Stuttgart wurden viele Fragen und Fakten rund um den Gasantrieb von Experten und Interessierten diskutiert.

Der erste g-tron Summit in Stuttgart

 

Am 27. Oktober 2017 konnten sich 180 geladene Gäste auf dem ersten g-tron Summit im Stuttgarter Audi terminal umfassend über die Vorteile der g-tron Baureihe von Audi informieren. Die Experten Dr. Hermann Pengg, Leiter Projektmanagement e-fuels bei Audi, und Prof. Dr. Michael Bargende, Vorstandsvorsitzender des Forschungsinstituts für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart, erläuterten die technischen Grundlagen dieser alternativen Antriebsart.

Was die Gasantriebe so interessant macht, ist die Tatsache, dass bei der Verbrennung von Erdgas kaum Feinstaub anfällt. Ein Vorteil, der gerade beim Stuttgarter Publikum auf großes Interesse stieß. Gleichzeitig emittieren mit der Audi g-tron Technologie ausgerüstete Fahrzeuge bis zu 80 Prozent weniger CO2 als vergleichbare Benziner.

Klimaneutrale Mobilität

 

Die Gäste erfuhren außerdem, dass besonders nachhaltig fährt, wer Audi e-gas in den Tank füllt: Als erster Automobilhersteller betreibt Audi seine eigene Power-to-Gas-Anlage, in der die Herstellung von CNG-Gas klimaneutral erfolgt.

Einer der größten Vorteile ist aber mit Sicherheit, dass g-tron Kunden keine Kompromisse im Alltag eingehen müssen, um die Mobilität der Zukunft schon heute erleben zu können. Die g-tron Modelle bieten ihren Fahrern den sportlichen Komfort wie von Audi gewohnt. Im kombinierten Betrieb mit Gas und regulärem Motor überzeugen sie durch ihre Tauglichkeit für die Langstrecke, denn die höchstmögliche Gesamtreichweite beträgt beeindruckende 950 Kilometer.

„Es reicht uns nicht, allein
die Motoren effizienter zu
gestalten. Darüber hinaus
muss es darum gehen,
die Ökologie des gesamten
Systems zu betrachten.”
Dr. Hermann Pengg

Die Alternative in der Kompakt- und Mittelklasse

 

Wenn dann doch der Zwischenstopp an der Zapfsäule nötig ist, brauchen sich Kunden keine Sorgen zu machen: In Deutschland gibt es mittlerweile zahlreiche Tankstellen, die CNG-Gas anbieten. Erdgas ist übrigens nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für den Geldbeutel, denn die Preise an der Zapfsäule dafür liegen im unteren Segment.

„Mit unseren g-tron Modellen bieten wir eine klimafreundliche Alternative in der Kompakt- und Mittelklasse an“, kündigte Gastgeber Gunnar Severin, Geschäftsführer der Audi Stuttgart GmbH, nach den Expertenvorträgen an.

Gunnar Severin, Geschäftsführer der Audi Stuttgart GmbH, hatte zur g-tron Summit einschlägige Experten und Fachleute eingeladen.
Der g-tron Summit in Stuttgart war ein rundumgelungenes Event.

Anschließend konnten die Besucher die neuen g-tron Modelle aus den beliebten Baureihen Audi A3, Audi A4 und Audi A5 direkt in Augenschein nehmen. Etliche Teilnehmer vereinbarten gleich eine Probefahrt, um sich persönlich von den Qualitäten des Erdgasantriebs zu überzeugen.

Wissenswertes zum g-tron

Besuchen Sie uns im Audi Zentrum Stuttgart oder im Internet: www.stuttgart.audi

Ihr Audi Partner in der Nähe wartet auf Sie!

Dieser Artikel ist von Ihrem Audi Partner!

Spannende lokale und aktuelle News bietet Ihnen Ihr Audi Partner!


Verwandte Artikel

Index
Schließen
Nach oben
Index